• |
A A A
  • English
  • Polska
Montag, 21 Oktober 2019, Namenstag: Jakuba, Urszuli

Sárospatak

Sárospatak (Ungarn) - 2007

Sárospatak ist die vierte Stadt, mit der Krosno den Partnervertrag unterzeichnete.
Sie liegt im Nordosten Ungarns im Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén und zählt 15.000 Einwohner. Die Entfernung von Krosno beträgt nur 180 km, was die Zusammenarbeit auf allen Ebenen (Kultur, Wirtschaft und Tourismus) erheblich erleichtert.
Wegen der eigenartigen klimatischen Bedingungen sowie des reichen Kulturerbes wird Sárospatak oft als Perle unter ungarischen Städten mit altertümlicher Architektur bezeichnet. Die Stadt ist schön am Fuß von Zemplén-Bergen und am Fluss Bodrog (ein Zufluss von Cisa) gelegen, was eine eigenartige Landschaft bildet.
Schon im Jahre 1201 während der Herrschaft des ungarischen Königs Emerik bekam Sárospatak das Stadtrecht. Die Geschichte der Zusammenarbeit zwischen Krosno und Sárospatak hat ihre Wurzeln noch im Mittelalter. Beide Städte lagen am Handelsweg aus Ungarn nach Polen, der von Tokaj und Sárospatak durch Sátoralújhely, Košice, Prešov und Duklapaß zu Krosno führte. Hier beschäftigte sich Robert Portius (Krosno-Bürger von schottischer Herkunft) mit der Verteilung des ungarischen Weins nach dem ganzen Polen.
Die Stadt Sárospatak spielte einmal die bedeutendste Rolle in der Geschichte Ungarns. Hier in der Burg ist nämlich die Patronin Ungarns Sankt Elisabeth von Thüringen (aus der Dynastie der Árpáden) geboren.
Von der reichen Geschichte der Stadt zeugen zahlreiche Sehenswürdigkeiten und touristische Attraktionen. Die wichtigsten von ihnen sind:
- Rakoczi-Burg – errichtet im 13. Jh., im 13. und 14. Jh. war er Sitz des Komitats Zemplén „Potok“.
- kalvinisches Kollegium – gegründet im 16. Jh. Von 1708 bis 1939 war in seiner Bibliothek die sog. Bibel der Königin Sophie – der erste Versuch von der Bibelübersetzung ins Polnische – aufbewahrt.
- heiße Thermalquellen, wo die Wassertemperatur 38 Grad Celsius beträgt. Die Quellen besitzen zahlreiche Mineralien und sind für Frauenkrankheiten und Rheumatismus empfohlen.

Die Gegenwartsgeschichte der Zusammenarbeit zwischen Krosno und Sárospatak

 

Mai 2003 Tage der Ungarischen Kultur in Krosno.
24. Januar 2004 Unterzeichnung der Erklärung über Zusammenarbeit zwischen Städten und Regionen durch: Parlamentabgeordneter Ungarns – Bürgermeister von Sárospatak – Richard Hörcsik, Bürgermeister von Sátoralújhely – Peter Szamosvolgyi und Stadtpräsident von Krosno – Piotr Przytocki.
2004 Beginn der Zusammenarbeit zwischen der Staatlichen Berufshochschule in Krosno und Comenius-Hochschule in Sárospatak.
Seit 2004 erster Festival der Grenzgebietskulturen „Karpackie Klimaty“ mit der Teilnahme der Delegation von Sárospatak.
4. Februar 2006

Das Internationale Konferenz „Portius Express“.

  • Unterzeichnung der Erklärung über Zusammenarbeit im Bereich der Revitalisierung von der Zemplén-Galizien-Bahnlinie
26. August 2006 Unterzeichnung des Partnervertrags zwischen Krosno und Sátoralújhely.
18. Dezember 2006

Eröffnung des Portius-Kellers in Sárospatak

  • Beginn der Zusammenarbeit zwischen polnischer und ungarischer Polizei,
  • Beginn der Verhandlungen über die Partnerschaft beider Städte,
  • Messe in der polnischer Sprache während der Sommersaison.
5. März 2007 Intentionsbrief des Stadtpräsidenten von Krosno zum Bürgermeister und Stadtrat von Sárospatak mit der Einladung zur Unterzeichnung des Partnervertrags zwischen beiden Städten.
20. März 2007 Intentionsbrief des Bürgermeisters von Sárospatak zur Stadtpräsidenten und zum Stadtrat von Krosno mit der Einladung zur Unterzeichnung des Partnervertrags zwischen beiden Städten.
26. - 27. Mai 2007 Jubiläumsfeier 800 Jahre Geburt von Sankt Elisabeth von Thüringen.
14. Juli 2007 Tage von Krosno in Sárospatak – erste offizielle Durchfahrt des Zuges „Portius Express“ auf der Strecke Krosno-Sárospatak.
25. August 2007 Unterzeichnung des Partnervertrags zwischen Krosno und Sárospatak.

 

 

Multimedia

  •