A A A
  • Polska
  • English
Niedziela, 26 Merz 2017, Namenstag: Emanuela, Teodora

Stadtpräsident von Krosno

 

Piotr Przytocki – Stadtpräsident


Geb. am 15. August 1957 in Krosno, verheiratet (Frau Elżbieta),
hat drei Söhne (Andrzej, Maciej, Grzegorz).

 

Ausbildung:
Mgr. Ing. Mechanik, Absolvent der mechanischen Fakultät, im Institut für Maschinentechnologie in der Technischen Hochschule in Krakau (1982), Staatsexamen für die Aufsichtsratmitglieder der staatlichen Gesellschaften (2001).

 

 

Berufskarriere:

  • 1981-1983 – Konstrukteur in der Krakauer Kabelfabrik,
  • 1983-1989 – Konstrukteur in Entwicklungs- und Forschungszentrum „ERG“ Jasło,
  • 1989-1990 – Stellvertretender Direktor im Unternehmen für Umweltschutz „Salus Sp. z o.o.“ in Krosno,
  • 1990-2002 – Vorstandsvorsitzender des Produktions- und Dienstleistungsunternehmens „Tetrix Sp. z o.o.“ in Krosno,
  • 2002-2006 – Stadtpräsident von Krosno.

In der Stadtverwaltungswahl im Jahre 2006 wurde er zum Stadtpräsident von Krosno wiederausgewählt.
In der Stadtverwaltungswahl im Jahre 2010 wurde er zum Stadtpräsident von Krosno wiederausgewählt.

Soziale Tätigkeit

  • Von 1994 bis 2004 Vize-Vorstandsvorsitzender und Vorstandsvorsitzender der Vorkarpaten-Wirtschaftskammer,
  • Bezirksvorstandsmitglied des Polnischen Komitees für Sozialhilfe in Krosno,
  • Sozialratsvorsitzender des Johannes-Paul-II.-Vorkarpaten-Woiwodschaftskrankenhaus in Krosno,
  • Konventsvorsitzender der Staatlichen Berufshochschule in Krosno,
  • Kapitelmitglied von Vorkarpaten-Wirtschaftspreis und Unternehmen-Fair-Play-Preis,
  • Sozialratsmitglied bei der Berg- und Hüttenakademie (AGH) in Krakau.

Leistungen:

  • 2005 – Kazimierz-Wielki-Statuette – Preis für die Leistungen im Investitionsbereich,
  • 2005 – Statuette des Verwaltungsleaders von Strukturfonds,
  • 2005 – Teilnahme an dem durch Staatsdepartament USA finanzierten Stipendium im Rahmen des Programms International Visitors Leadership,
  • 2006 – Vorkarpaten-Business-Club-Statuette – Preis für die Investitionsaktivität mit der Ausnutzung der EU-Mitteln,
  • 2004, 2005, 2006 und 2007 – Vorkarpaten-Verwaltungspreis – Auszeichnung, die den Verwaltungsleadern in der Woiwodschaft Vorkarpaten verliehen wird,
  • 2008 – Statuette des Nationalen Ökologischen Wettbewerbs „Przyjaźni Środowisku“ („Umweltfreundliche“), die durch den Nationalen Fonds für Umweltschutz und Nationalen Rat für Ökologie im Bereich „Umweltfreundliche Stadtverwaltung“ und „Umweltfreundliche Gemeinde“ verliehen wird,
  • 2008 – Vorkarpaten-Stadtverwaltungspreis für den besten Stadtpräsidenten in der Woiwodschaft und für die beste Web-Seite.
  • 2008 – Auszeichnung der Landesliga mit dem Grzegorz-Pałka-Preis, dem so genannten Selbstverwaltungs-Oscar für Tätigkeit zugunsten der Erhöhung von Attraktivität der Stadt Krosno, ihrer wirtschaftlichen und touristischen Konkurrenzfähigkeit

  • 2008 – Auszeichnung der 11. Auflage des Wettbewerbs vom Umweltminister „Spitzenreiter der polnischen Ökologie“, in der Kategorie: Selbstverwaltungseinheit, für System der Bewirtschaftung von Kommunalabfällen mit der neusten Anlage im Karpatenvorland

  • 2008 – der beste Präsident in Krosno nach der Rangliste der Wochenzeitschrift „Newsweek“

  • 2008 – 2. Platz auf der Rangliste: „Aktive Gemeinde im Karpatenvorland“

  • 2009 – Vorkarpaten–Selbstverwaltungspreis – Auszeichnung für den besten Präsidenten in der Woiwodschaft Karpatenvorland, Ehrentitel: „Spitzenreiter der Selbstverwaltung“ für die Stadt Krosno und Titel: „Stadt mit der besten Web-Seite unter den Städten der Woiwodschaft Karpatenvorland im Jahre 2008“

  • 2010 – Titel: „die für Nichtregierungsorganisationen freundliche Gemeinde“ für die Stadt Krosno in Würdigung der Verdienste für Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft – Karpatenvorland-Rat der Nichtregierungsorganisationen

  • 2010 – IX. Platz auf der Rangliste der kreisfreien Städten – Rangliste des Verbandes von Polnischen Kreisen

  • 2010 – X. Platz auf der Rangliste der Ausgeglichenen Entwicklung – Rangliste der Fakultät für Verwaltung und Sozialwissenschaften der Technischen Hochschule in Warszawa und der Stiftung des Förderungswappens: „Teraz Polska“ (Jetzt Polen)

  • 2010 – Dritter Platz auf der Rangliste der Polnischen Stadtpräsidenten der Wochenzeitschrift „Newsweek“

  • I. Platz auf der Rangliste der Wirtschaftlichen Aktivität „Goldenes Hundert der Gemeinden im Karpatenvorland“ - Rangliste der Fachhochschule in Rzeszów und der Tageszeitung „Nowiny“

  • 2011 – Auszeichnung im Wettbewerb „Businessfreundliche Selbstverwaltung“ für Unterstützung der Entwicklung von Wirtschaftssubjekten – Rangliste des Instituts für Lokalbusiness

  • 2011 – Titel „eStadt“, der an 10 Städte verleiht wird, die sich am schnellsten im Internet entwickeln

  • 2011 – VIII. Platz auf der Rangliste der Präsidenten der Polnischen Städte der Wochenzeitschrift „Newsweek“

  • 2012 – Karpatenvorland-Selbstverwaltungspreis – Auszeichnung für den besten Präsidenten in der Woiwodschaft Karpatenvorland, Ehrentitel „Spitzenreiter der Selbstverwaltung“ und Titel: „Die Stadt mit der besten Web-Seite unter den Städten in der Woiwodschaft Karpatenvorland“

  •  2012 – zweiter Platz auf der Rangliste „Goldenes Hundert der Gemeinden im Karpatenvorland“ in der Kategorie: Spitzenreiter der Globalisierung, Rangliste der Tageszeitung „Nowiny“ und der Hochschule für Verwaltung.

  • 2012 – Zertifikat und Titel: „Selbstverwaltung-Spitzenreiter in der Ausbildung“ in der zweiten Auflage des Zertifizierungsprogramms für Gemeinden und Kreise der Republik Polen

  • 2012 – V. Platz auf der Prestige-Rangliste für Investitionen bei Selbstverwaltungseinheiten, veranstaltet unter dem Patronat des Präsidenten der Republik Polen vom Blatt der Territorialen Selbstverwaltung „Gemeinschaft“

  • 2012 – Titel einer schulfreundlichen Selbstverwaltung, verleiht vom Zentrum für Bürgerliche Bildung in Warszawa

  • 2012 – Auszeichnung der XIII. Auflage des Recycling-Cup-Wettbewerbs in der Kategorie: „Grüne Batterie“, organisiert vom Kommunalüberblick

  • 2013 – Ehrentitel „Persönlichkeit des Jahres“ bei der XI. Galavorstellung des Karpatenvorland-Businessclubs 

  • 2013 – II. Platz und Titel: Selbstverwaltung-Regionmamager 2012 in der Woiwodschaft Karpatenvorland in der VIII. Auflage der Rangliste: Grundlagen der Polnischeen Wirtschaft 2012“

  • 2013 Vorkarpaten-Selbstverwaltungspreis – Auszeichnung für den besten Präsidenten in der Woiwodschaft Karpatenvorland, Ehrentitel „Spitzenreiter der Selbstverwaltung“ für die Stadt Krosno und Titel: „Die Stadt mit der besten Web-Seite unter den Städten in der Woiwodschaft Karpatenvorland“

  • 2013 – Titel: Google eStadt, verleiht von der Firma Google an 16 Städte in Polen unter 100 Tausend Einwohner und Titel des „internetstärksten“ Stadt in der Woiwodschaft Karpatenvorland hinsichtlich der Online-Aktivität der kleinen und mittelgroßen Unternehmer

  • 2013 – VI. Platz auf der Selbstverwaltungsrangliste von „Rzeczpospolita“2013 in der Kategorie „Die beste kreisfreie Stadt“

  • 2013 – II. Platz auf der Selbstverwaltungsrangliste von „Rzeczpospolita“ 2013 in de Kategorie „Die beste Gemeinde hinsichtlich Ausnutzung der EU-Fonds“

  • 2013 r. – der 3. Platz in der Wertung “Ausgaben für die technische Infrastruktur” und der 3. Platz in der Wertung “Nutzung der Mitteln von der Europäischen Union”, die durch den unabhängigen Zeitschrift der lokalen Selbstverwaltung “Wspólnota” durchgeführt wurde.

  • 2013 r. – Auszeichnung “Gönner des Wissens” für den Bürgermeister von Krosno und Zertifikat “Ausbildungsführer der lokalen Selbstverwaltung” für die Stadt Krosno im Nationalen Zertifikationsprogramm der Gemeinden und Bezirken Polens “Ausbildungsführer der lokalen Selbstverwaltung”.

  • 2013 r. – der 3. Platz in der Wertung für die wirtschaftliche Aktivität “Das goldene Hundert der Vorkarpaten-Gemeinden”, der 1. Platz und die Auszeichnung “Die turistische Gemeinde der Vorkarpaten” und der 2. Platz und die Auszeichnung “Der wirksame Begünstigte der Mitteln von der Europäischen Union” – in der Wertung der Berufshochschule in Rzeszów und der Tageszeitung “Nowiny”.

  • 2014 r. – der 1. Platz in der Wertung für die Effektivität der Ausgaben für das Bildungswesen, die durch den Prestigezeitschrift der lokalen Selbstverwaltung “Wspólnota” durchgeführt wurde.

 

 

Ehrentitel

  • 2003 – Ausgezeichnet mit Goldbuch der Technischen Hochschule in Krakau,
  • 2006 – Ehrenbewohner von Podhale,
  • 2007 – Ausgezeichnet mit dem Ritterkreuz des Ordens von Republik Ungarn.

Hobby
gute Musik, Schwimmen, Skifahren und Garten.
 

Multimedia

  •